Mit Rezept: Käsekuchen mit süßen Pfirsich-Bienen

Käsekuchen mit Pfirsich-Bienen

Hey Sweeties, wie ihr wisst, mag ich es gerne süß! Daher backe ich auch total gerne und probiere dabei immer gerne Neues aus. Meine Rezeptsammlung an noch-nicht-ausprobierten Rezepten reicht jedenfalls noch für die nächsten 50 Jahre…

Quasi selbst zusammengestellt habe ich diesen niedlichen Bienen-Kuchen. Dazu habe ich unser altes Käsekuchen-Rezept genommen und daraus den Boden gebacken. Alternativ geht das bestimmt auch mit einem Biskuit- oder Rührkuchen. Er ist der Knaller auf jedem Kindergeburtstag, beeindruckt aber genauso Erwachsene und ist außerdem eine super-leckere Geschmacks-Kombination!

Hier kommt das Rezept step-by-step:

Käsekuchen-Boden:

– 6 Eier
– 125g Butter
– 250g Zucker
– 750g Magerquark
– 500g Mascarpone
– 1 Päckchen Vanillepudding-Pulver
– 2 Esslöffel Speisestärke

Eier trennen, Butter und Zucker schaumig rühren, Eigelbe hinzufügen. Puddingpulver, Quark und Mascarpone unterrühren. Eiweiß zu Schnee schlagen und Speisestärke unter die Masse heben. In eine große Form füllen und glatt streichen.

Ca. 1,5h bei 100 Grad Umluft backen, dabei die Backofentür nicht öffnen! Mind. 1 Stunde kalt stellen.

Pfirsich-Püree:
– 1 große Dose gezuckerte Pfirsiche (frische sind natürlich noch besser)

Pfirsiche pürieren, je nach Geschmack noch mit etwas Puderzucker verfeinern. Auf dem ausgekühlten Käsekuchen-Boden verteilen.

Pfirsich-Bienen:
– 5-6 Pfirsich-Hälften
– Mandelblättchen
– dunkle und weiße Dekor-Schrift aus der Tube (z. B. von Dr. Oetker)
– 2-3 Stückchen dunkle Schokolade

Dunkle Schokolade im Wasserbad schmelden, daraus auf Backpapier je einen dicken Klecks für die Bienen-Köpfe setzen.

Pfirsich-Hälften trocken tupfen, mit der Dekorschrift die Streifen auf die Bienen ziehen sowie die Augen auf die Bienen-Köpfe. Die Köpfe mit der Dekorschrift an die Pfirsiche kleben. Für die Flügelchen mit einem spitzen Messer kleine Schnitte in die Pfirsiche ritzen und die Mandelblätten reinstecken. Nun kannst du die Pfirsich-Bienen auf den Käsekuchen plumpsen lassen.

Ist alles ein bisschen Fummel-Arbeit, aber das Resultat ist finde ich einfach großartig und beeindruckt alle, die dieses Prachtstück essen dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*